Pflegestellen

Wir suchen dauerhafte Pflegestellen

Du möchtest uns ehrenamtlich unterstützen und Hunden ein Zuhause auf Zeit schenken bis sie vermittelt sind? Hier findest Du alle Fragen und Antworten im Überblick:

Pflegestellen dienen hauptsächlich dazu, Hunden einen Start in das neue Leben zu erleichtern. Gerade für unsichere, alte, kranke und ängstliche oder Handicap Hunde ist es schwierig ein Zuhause zu finden. Diese Tiere brauchen ganz besonders Hilfe! Mit einer Pflegestelle wird diesen Hunden ermöglicht das Tierheim zu verlassen, den Alltag in einem Haushalt kennenzulernen und unbekannte Dinge zu erlernen. Sie werden in ihrer Pflegestelle auf ein zukünftiges Zuhause vorbereitet und ggf. aufgepäppelt. Daher ist es sehr wichtig, dass diese Hunde während ihres Aufenthalts in der Pflegestelle ihrem Wesen entsprechend gefördert und als vollwertiges Familienmitglied integriert werden.

Welche Anforderungen muss ich erfüllen, um Pflegestelle zu werden?

  • Zuverlässigkeit, Pflichtbewusstsein, Geduld, Zeit und Verständnis für das ausgehändigte Tier sind das Wichtigste
  • Hundeerfahrung sollte im Optimalfall vorhanden sein
  • Artgerechte Haltung muss gewährleistet sein
  • Das Wesen und der Charakter der Hunde müssen richtig eingeschätzt werden
  • Wohnhaft in Velbert oder bis maximal 120km Umgebung

Wie schaut die Kostenaufteilung aus?

Der Verein kommt grundsätzlich für Tierarztkosten auf. Dies jedoch erst nach Absprache und Einschätzung der Notwendigkeit einer Behandlung/Untersuchung. Unsere Hunde sind über den Verein haftpflichtversichert. Diese Versicherung greift jedoch nicht für Sachschäden in den eigenen vier Wänden. Jede Pflegestelle trägt Sorge dafür, dass ein Tier vernünftig beaufsichtigt ist und keine Schäden anrichten kann. Die Pflegestelle kommt für Futterkosten und die Erstausstattung des Hundes auf. Im Notfall stellen wir jedoch auch dies zur Verfügung! Lediglich im Falle einer zu leistenden Hundesteuer kann der Verein steuerlich nicht bürgen.  Hierzu sollte sich die Pflegestelle bei der Kommune in der sie lebt kundig machen. Viele Städte befreien Pflegehunde über einen längeren Zeitraum als gewöhnlich von der Steuer.

Nun folgen ein paar allgemeine Informationen:

Ganz wichtig! Als Pflegestelle sollte jedem bewusst sein, dass ein Überraschungspaket bei einem einzieht. Natürlich versuchen wir das Wesen eines jeden Hundes durch die Tierpfleger in Ungarn und unsere eigenen regelmäßigen Aufenthalte vor Ort bestmöglich einschätzen zu lassen, doch sollte einkalkuliert werden, dass mit der Reise in die Pflegestelle bisher unbekannte Probleme auftreten können. An diesen muss die Pflegestelle arbeiten – bei erheblichen Problemen haben wir Hundetrainer an der Hand, die unseren Pflegestellen behilflich sind. Jede Pflegestellte sollte sich bewusst machen, dass Hunde Zeit und vor allem Verständnis und Geduld brauchen. Insofern Probleme auftreten, suchen wir gemeinsam nach einer Lösung. Jedoch sollte von vornherein klar sein, dass wir bei auftretenden Problemen unsere Hunde nicht von jetzt auf gleich von A nach B platzieren können. Mit dieser Tätigkeit geht man eine Pflicht dem ausgehändigten Tier gegenüber ein.    

Grundsätzlich suchen wir Pflegestellen für jeden Hund, ganz besonders aber für Hunde die alt, gehandicapt oder krank sind, sowie Hunde die im Tierheim besonders leiden. Sprecht uns einfach an und gewiss finden wir gemeinsam den passenden Pflegehund für euch!

Kooperationswille und ein guter Informationsfluss sind für die vernünftige Vermittlung eines Vierbeiners essentiell. Bitte haltet uns stets über die Entwicklung eures Pflegehundes auf dem Laufenden. So können wir seine Charakterbeschreibung perfektionieren und und den Hund letztlich noch gewissenhafter vermitteln. Gute Bilder und Videos sollten regelmäßig an euren Ansprechpartner geschickt werden.


Pflegestellen, die Hunde ab 20kg oder 40cm aufnehmen möchten, müssen über den Sachkundenachweis für große Hunde (40/20) nach § 11 LHundG NRW verfügen. 
Infos hierzu findet man im folgenden Link: https://www.pro-dog.nrw/sachkundetest/sachkundenachweis-nrw-online/

Insofern Du Dir nun also vorstellen kannst, uns als ehrenamtliche Pflegestelle zu unterstützen und Hunden zu einem schöneren Leben zu verhelfen, so kannst Du Dich mit einem Klick über unser Kontaktformular bewerben.

Bevor man zur Pflegestelle wird findet eine ausführliche Vorkontrolle statt, durch die wir ausführlich aufklären, uns das wohnliche Umfeld anschauen und die potentielle Pflegestelle persönlich kennenlernen. Uns liegt viel daran, dass die Sympathie stimmt und wir einen vertrauenswürdigen, seriösen Eindruck erhalten, denn als Pflegestelle repräsentiert man den Verein. Eine gute Kommunikation und ein freundliches Auftreten sind das Ultimum. Zu Beginn der Tätigkeit als Pflegestelle schließen wir einen Pflegestellenvertrag ab. Wichtig! Auch unsere Pflegestellen müssen Sicherheitsmaßnahmen mit dem Hund beachten. Ihr könnt euch hierzu in der Rubrik Sicherheit belesen.

Wir freuen uns tierisch über eure Zuschriften und hoffen gemeinsam mit euch weitere Fellnasen glücklich machen zu können!